Schlagwort-Archiv: Multifokallinsen

Altersweitsicht und Grauen Star zusammen behandeln

Altersweitsichtigkeit / Grauer Star.

Augenarzt in Mainz: OP am Grauen Star: Chance für besseres Sehvermögen im Alter

MAINZ. Altersweitsichtigkeit ist ein Phänomen, das ab dem 40. Lebensjahr auftritt. Hinzu kommt oftmals ein Grauer Star, der durch eine Trübung der natürlichen Augenlinse gekennzeichnet ist und zumeist ab dem 60. Lebensjahr diagnostiziert wird. „Liegt ein Grauer Star vor, ist eine operative Entfernung der Augenlinse und der Einsatz einer künstlichen Augenlinse angezeigt“, sagt Dr. med. Stefan Breitkopf, der zusammen mit Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. med. Thomas Kauffmann eine Augenarztpraxis in Mainz führt. Hierbei kann es sich um eine Monofokallinse oder eine Multifokallinse handeln. Während eine Monofokallinse nur einen Brennpunkt besitzt und entweder in der Nähe oder in der Ferne scharfes Sehen ermöglicht, besitzt eine Multifokallinse zwei bis drei Brennpunkte mit der Folge, dass in der Nähe und in der Ferne scharfes Sehen möglich und das Tragen einer Brille überflüssig wird. Außerdem gibt es verschiedene Premiumlinsen, die über Zusatzfunktionen wie zum Beispiel einen Blaufilter verfügen. Er schützt die Augen vor dem hochenergetischen Blauanteil des Sonnenlichts.

Was leisten Kunstlinsen bei Katarakt und Alterssichtigkeit? Informationen vom Augenarzt aus Mainz

Eine Grauer Star Operation zählt heute zur Routine in vielen Augenarztpraxen und kann in den meisten Fällen ambulant durchgeführt werden. Während der Operation wird die natürliche Augenlinse durch einen minimalinvasiven Eingriff entfernt und anschließend durch eine künstliche Augenlinse ersetzt. Diese Augenlinse verbleibt ein Leben lang im Auge. Aus diesem Grunde muss die Entscheidung, welche Augenlinse bei der Grauer Star Operation eingesetzt werden soll, mit Bedacht getroffen werden. Dr. med. Stefan Breitkopf führt mit seinen Patienten ein ausführliches Gespräch, erläutert die Vor- und Nachteile der einzelnen Linsenformen. Multifokallinsen sind hochmoderne Premiumlinsen, die eine sehr lange Haltbarkeit besitzen. Wer kurzsichtig oder weitsichtig ist und seine zusätzliche Altersweitsichtigkeit mit seinen Grauen Star korrigieren lassen möchte, trifft mit den Multifokallinsen garantiert eine gute Wahl. Die Grauer Star Operation wird nicht an beiden Augen gleichzeitig, sondern in einem zeitlichen Abstand an jeweils einem Auge durchgeführt.

Bild: © Brian Jackson – Fotolia.com

Augenoperation in Mainz am Grauen Star

Augenoperation in Mainz.

Augenarzt in Mainz schafft unkompliziert Abhilfe, wenn die Augenlinse trübe wird

Der Prozess ist schleichend und unumkehrbar, irgendwann ab dem 6. Lebensjahrzehnt nimmt die Sehkraft ab, die Umwelt wird zunehmend matt und unscharf wahrgenommen. „Ursache dieser Alterserscheinung ist eine immer weiter fortschreitende Trübung der Augenlinse, Grauer Star oder medizinisch Katarakt genannt“, so Dr. med. Thomas Kauffmann, Facharzt für Augenheilkunde. Die in der Landeshauptstadt Mainz niedergelassenen Augenärzte Dr. med. Thomas Kauffmann, Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. med. Stefan Breitkopf können auf eine langjährige Erfahrung in Sachen Grauer Star (Katarakt) Operationen zurückblicken. Die kleine Operation verläuft unkompliziert und schmerzfrei, dauert nur wenige Minuten. Die Katarakt Operation ist eine der am häufigsten durchgeführten Operationen überhaupt. Deutschlandweit werden nach jüngsten Zahlen rund 800.000 Operationen am Grauen Star durchgeführt. In einer alternden Gesellschaft mit steigender Tendenz.

Katarakt Operationen: Augenärzte in Mainz hoher fachlicher Kompetenz

Die Diagnose des Grauen Star ist denkbar einfach. Mittels Spaltlampe kann der Arzt schnell feststellen, ob eine Katarakt vorliegt. Patienten berichten von einem feinen Schleier durch den sie sehen. Ähnlich einer beschlagenen Fensterscheibe oder einer angelaufenen Brille, wenn man im Winter einen beheizten Raum betritt. Die Mainzer Augenärzte machen deutlich, dass es sich beim Grauen Star um keine Krankheit im eigentlichen Sinn handelt. Die Katarakt ist eine ganz normale Alterserscheinung, von der irgendwann jeder betroffen sein kann. Die trübe Linse kann auch nicht mit Medikamenten behandelt werden. Die Operation, Austausch der getrübten natürlichen Linse durch eine klare Kunstlinse, ist die einzige Therapieform, die für mehr Durchblick sorgt.

Die Katarakt Operation in Mainz: Ein Eingriff für mehr Durchblick

Patienten, die in der Praxis der Augenärzte Dres. med. Kauffmann und Dr. med. Breitkopf ambulant unter einer örtlichen Betäubung operiert werden, entscheiden sich überwiegend für eine monofokale Intraokularlinse. Die meisten Patienten entscheiden sich zumeist für Optimierung der Sicht für die Ferne und den Gebrauch einer Lesebrille für den Nahbereich. Zunehmend jedoch kommen Kunstlinsen mit Zusatznutzen zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Premiumlinsen, auch Sonderlinsen genannt, die neben dem Grauen Star (Katarakt) Altersichtigkeit und sogar eine Hornhautverkrümmung korrigieren können. Auch ein Leben ohne Brille wird Dank moderner Multifokallinsen, die scharfes Sehen in Nah und Fern ermöglichen Wirklichkeit. Zusammen mit dem Patienten erörtern die Mainzer Augenärzte die individuell beste Lösung.

Bild: © RioPatuca Images – Fotolia.com