Schlagwort-Archiv: Grauer Star Mainz

Katarakt: Augenarzt aus Mainz zu asphärischen Monofokallinsen

Augenarzt in Mainz: Behandlung Katarakt.

Ein Optimum für das visuelle Leistungsvermögen erzielen

MAINZ. Die Frage nach der passenden Intraokularlinse zum Beispiel bei der Operation am Grauen Star sollte lauten: Mit welcher Kunstlinse kann ein Maximum an visueller Lebensqualität erreicht werden? Dr. med. Stefan Breitkopf, der zusammen mit Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. Thomas Kauffmann eine Praxis für Augenheilkunde in Mainz führt, plädiert je nach individueller Beschaffenheit der Augen für Augenlinsen mit ganz unterschiedlichen Funktionen. Liegt zum Beispiel eine Sehschwäche nur in die Nähe oder in die Ferne vor, empfehlen die Fachärzte asphärische Monofokallinsen. Diese verfügen über einen Brennpunkt und gleichzeitig über asphärische Optiken. Doch was genau verbirgt sich dahinter?

Asphärische Monofokallinsen sind ein Plus für gutes Sehen, so die Augenärzte aus Mainz

Kontrast, Farben und Schärfe, im Vergleich zu Standard Monofokallinsen leistet die Linse mit asphärischer Funktion in diesen Bereichen mehr. Die Kunstlinse an sich ist dabei immer eine Spezialanfertigung, die auf Grundlage umfassender biometrischer Daten über die Beschaffenheit der Hornhaut angefertigt wird. „Unsere Patienten beschreiben die visuellen Eindrücke nach der Implantation einer Monofokallinse mit asphärischer Funktion vergleichbar mit der HD-Technik, also hochaufgelöst, ultrascharf und kontrastreich“, berichtet Dr. Breitkopf aus seinem Praxisalltag.

Mehr Schärfe, mehr Kontrast, bessere Farben, das funktioniert

Die Zusatzfunktion der Monofokallinse macht sich vor allem bei schlechtem Licht, bei Dämmerung und nachts bemerkbar. Sie trägt dazu bei, dass Licht optimal auf der Netzhaut fokussiert wird. Die asphärische Linse ist in der Lage wie die natürliche Augenlinse die positive Abberation (Abweichung) der Hornhaut auszugleichen. Patienten, die mit der Diagnose Grauer Star bei dem Augenarzt aus Mainz vorstellig werden, empfiehlt Dr. med. Breitkopf vor allem dann eine asphärische Monofokallinse, wenn eine Sehschwäche in die Ferne und nicht in die Nähe vorliegt. „Für größtmögliche visuelle Qualität ist diese Form der Kunstlinse in jedem Fall die richtige Entscheidung.“

Bild: © lpictures – Fotolia.com

Augenarzt in Mainz: OP bei Alterssichtigkeit und Grauem Star

Bei Grauem Star hilft die Operation.

In den allermeisten Fällen handelt es sich beim Grauen Star um den sogenannten Altersstar

Beim Grauen Star (Katarakt) handelt es sich zumeist (in über 90 Prozent der Fälle) um den sogenannten Altersstar. Eine klassische Alterserscheinung, die ab dem 60. Lebensjahr auftritt. Ebenso wie die Alterssichtigkeit, die sich etwa 10 Jahre früher bemerkbar machen kann. Selten ist der Graue Star angeboren. Eher noch ist er das Ergebnis von Stoffwechselerkrankungen (zum Beispiel Diabetes mellitus), Unfällen oder die Nebenwirkung von bestimmten Medikamenten, wie zum Beispiel Kortison. Eine übermäßige, über einen langen Zeitraum anhaltende Einwirkung von UV-Strahlen kann zudem eine mögliche Ursache einer Katarakt sein. Beim Grauen Star sorgt nur eine Operation für Abhilfe.

Augenarzt in Mainz behebt neben dem Grauen Star auch Fehlsichtigkeiten operativ

Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann, der zusammen mit seinen Kollegen Dr. med. Stefan Breitkopf und Dr. med. Jutta Kauffmann in Mainz eine Praxis für Augenheilkunde betreibt, behebt bei diesem Eingriff nicht nur den Grauen Star, sondern zudem weitere Fehlsichtigkeiten wie die Alterssichtigkeit oder eine Hornhautverkrümmung.
Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen helfen, die Therapie einer Katarakt oder Alterssichtigkeit (Presbyopie) sorgfältig zu planen und den Krankheitsverlauf genau zu beobachten. Der chirurgische Eingriff, bei dem die trübe natürliche Linse durch eine klare Kunstlinse (früher Plexisglas, später Silikon, heute überwiegend Acrylat) ersetzt wird, gehört bei den Augenärzten in Mainz zu einem Routineeingriff mit einem minimalen Risiko. Die Operation wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert nur wenige Minuten.

Möglichkeiten der Grauer Star Operation bei den Augenärzten in Mainz

Bei der Grauer Star Operation wird grundsätzlich zwischen zwei Möglichkeiten unterschieden. Die Standardversorgung erfolgt mit einer monofokalen Linse, die scharfes Sehen im Nahbereich oder in der Ferne möglich macht. Immer mehr Patienten entscheiden sich für eine Multifokallinse, die über mehrere Brennpunkte verfügt und somit scharfes Sehen in die Nähe und in die Ferne ermöglicht. Patienten der Augenärzte in Mainz, die sich für eine Multifokallinse entschieden haben, können nach der Operation in der Regel auf eine Sehhilfe verzichten.

Bild: © kichigin19 – Fotolia.com