Schlagwort-Archiv: Facharzt

Augenarzt Mainz / Wiesbaden: Anti Aging Medizin mit Botox

Behandlung mit Botox.

Auch gegen tiefere Furchen hat die Medizin ein wirksames Mittel

Auch gegen tiefere Furchen hat die Medizin ein wirksames Mittel. „Botox ist aus der Anti-Aging-Medizin nicht mehr wegzudenken“, so Dr. med. Thomas Kauffmann, niedergelassener Augenarzt in Mainz. In der Tat – Zornesfalten an der Nasenwurzel oder Krähenfüße um die Augen können heute sehr effektiv und nachhaltig mit Botox behandel werden.

Nervengift Botox ist aus der modernen Anti-Aging-Medizin nicht mehr wegzudenken

Das Nervengift Botox ist aus der modernen Anti-Aging-Medizin nicht mehr wegzudenken. Die Wirkungsweise – Botox erzeugt eine Entspannung der Muskeln. Der Vorteil von Botox – der Wirkstoff lässt sich in winzig kleinen Dosen spritzen. Ernsthafte Nebenwirkungen sind nahezu ausgeschlossen. Der erfahrene Arzt wählt die Dosierung so niedrig wie möglich. Nach etwa vier bis sechs Monaten sollte nachgespritzt werden, um ein optisch gleichbleibendes Erscheinungsbild zu erhalten.

Augenarzt Mainz / Wiesbaden zu Botox: Filler können tiefe Falten glätten

Tiefe Falten, die beispielsweise zwischen Nase und Lippe auftreten, werden die der Augenarztpraxis von Dr. med. Thomas Kauffmann mit sogenannten Fillern geglättet. Hier kommt insbesondere der Stoff Hyaluronsäure zum Einsatz. Die Einbringung des Fillers ist unkompliziert – mit extrem feinen Nadeln wird der Filler unter örtlicher Betäubung unter die Haut gespritzt. „Die Hautfurche bzw. Falte wird sozusagen von innen aufgefüllt“, so Dr. med. Thomas Kauffmann. Gerade beim Einsatz von Fillern trennt sich die Spreu vom Weizen. Wird zu viel Hyaluronsäure eingebracht, wird das Erscheinungsbild unnatürlich. „Ist der Eingriff gelungen, bemerken ihn die Mitmenschen gar nicht. Allenfalls stellen sie fest, dass man erholt aussieht“, so Dr. med. Thomas Kauffmann.

Haben Sie Fragen zur Botox Behandlung? Kontaktieren Sie die Ärzte der Praxis für Augenheilkunde www.Augenaerzte-Mainz.de. Hier sind Sie in guten Händen.

Bild: © Casther – Fotolia.com

Netzhauterkrankungen: Therapieoptionen bei vitreomakulärer Traktion (VMT)

Augenarzt Mainz: Glaskoerper Behandlung.

Augenarztpraxis Mainz / Rhein-Main ist Vorreiter bei der Therapie einer frühen VMT

Der Glaskörper ist eine gallertartige Masse im Auge, die im Laufe des normalen Alterungsprozesses immer wässriger wird und sich allmählich von der Netzhaut löst. Bleibt der Glaskörper an der Makula, der Stelle der Netzhaut, die für das scharfe, zentrale Sehen benötigt wird, haften, wirken Zugkräfte auf die Makula. Diese Zugkraft wird als vitreomakuläre Traktion (VMT) bezeichnet und kann zu starken Beeinträchtigungen der Sehkraft führen, z.B. Verzerrtsehen oder schwarze Flecken. In fortgeschrittenen Stadien kann der Glaskörper ein Stück aus der Makula herausziehen, in diesem Fall spricht man von einem Makulaloch.

Exakte Diagnostik zur frühen Erkennung einer VMT nötig

Lässt die Sehkraft plötzlich nach, erscheinen gerade Linien krumm und verzerrt oder treten so genannte Gesichtsfeld-Ausfälle auf, deutet dies in der Regel auf eine Beeinträchtigung der Netzhaut im Bereich der Makula hin. Wer solche Veränderungen des Sehens bei sich feststellt, sollte sich umgehend an einen Netzhautspezialisten zur Abklärung wenden. Mittels High Tech-Untersuchungen, wie der optischen Kohärenztomographie / OCT (Darstellung der Netzhautschichten), kann eine VMT sichtbar gemacht und die geeignete Behandlungsoption bestimmt werden.

Augenarzt in Mainz, Dr. Thomas Kauffmann: Aktive Behandlung der VMT schon im frühen Stadium

Die Augenarztpraxis Mainz / Rhein-Main gehört zu den ersten Einrichtungen in Deutschland, die erstmals eine aktive Therapie der frühen VMT anbietet. Im Gegensatz zum herkömmlichen Ansatz „beobachten und abwarten“ bis ein fortgeschrittenes Erkrankungsstadium erreicht und eine operative Entfernung des Glaskörpers angezeigt ist, können Betroffene minimal-invasiv von störenden Sehbeeinträchtigung befreit und ein Fortschreiten der VMT verhindert werden. Sie haben Fragen rund um die neue Therapieoption? Dann wenden Sie sich an die Augenärzte Dr. med. Thomas Kauffmann, Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. med. Stefan Breitkopf von der Augenarztpraxis Mainz / Rhein-Main.

Bild: © lafota – Fotolia.com

Mainzer Augenarzt: So verläuft die Schieloperation (Strabismus)

Augenarzt behandelt Schielen.

Operative Maßnahmen bei Schielen: Die Technik der Schieloperation richtet sich nach der Art des Schielens

Der Mainzer Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann rät bei Strabismus (Schielen) erst dann zu einer Schieloperation, wenn nach erfolgreicher Sehschule die Sehfähigkeit auf beiden Augen gleich ist. Dies gelingt nach erfolgreicher Okklusionstherapie, bei der durch abwechselndes Zukleben des Auges mit besserer Sehfähigkeit die Sehfähigkeit des schlechteren Auges gefördert wird. In diesem Zusammenhang weist Dr. med. Thomas Kauffmann ausdrücklich darauf hin, dass die Schieloperation keineswegs die Sehfähigkeit eines Auges verbessert.

So funktioniert die Schieloperation: Abhängig von der Art des Schielens

Abhängig von der Art des Schielens verläuft die Schieloperation. Grundsätzlich führt die Operation, die in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt wird, dazu, dass Augenmuskeln verlagert werden, um eine Parallelstellung zu erreichen. Vor der Operation wird der Schielwinkel ermittelt. Er entscheidet über die operative Augenmuskelverlängerung, -verlagerung oder -verkürzung. Hierzu wird zunächst die Bindehaut geöffnet. Ähnlich wird dann mit dem gegenüberliegenden Augenmuskel verfahren. Nach der Operation an den Augenmuskeln wird die Bindehaut in ihre Ursprungsposition gebracht und mit resorbierbaren Fäden fixiert.

Schieloperation dauert weniger als eine Stunde

Die Schieloperation dauert weniger als eine Stunde. Die Nachsorge sieht im Regelfall so aus, dass schon am Tag nach der Operation der im Anschluss an die Operation angebrachte Verband abgenommen wird. Aufgrund der Fäden können die Augen zunächst nicht geschlossen werden. Spezielle Augentropfe, die regelmäßig verabreicht werden müssen, helfen während des Heilprozesses. In dieser muss auch der behandelnde Augenarzt regelmäßig den Heilungsprozess überwachen und die Sehkraft kontrollieren.

Bild: © Serg Zastavkin – Fotolia.com