Schlagwort-Archiv: Facharzt Praxis

Mainzer Augenarzt: Grünem Star (Glaukom) mit Strategie begegnen

Glaukom / Gruener Star.

Wie Patienten den Krankheitsverlauf des Grünen Stars positiv beeinflussen können

MAINZ. Keine Frage – das Alter setzt vor allem den Augen zu. Grauer Star (Katarakt) und Alterssichtigkeit sind vergleichsweise harmlose Alterserscheinungen, die sich rechtzeitig bemerkbar machen. Eine Sehhilfe oder eine weitgehend harmlose Routineoperation (Katarakt-OP) können eine schnelle und zugleich nachhaltige Abhilfe verschaffen. Ein Glaukom, umgangssprachlich Grüner Star genannt, ist eine der häufigsten und zugleich heimtückischsten Ursachen für Sehverlust im Alter. Bis zu zwei Millionen Menschen, so aktuelle Schätzungen, leiden allein in Deutschland unter der Augenerkrankung. Etwa 2.000 Menschen erblinden Jahr für Jahr aufgrund eines Glaukoms. Was viele nicht wissen – ein Glaukom ist nicht heilbar. Allenfalls kann der Krankheitsverlauf gestoppt werden. „Ein geschädigter Sehnerv kann nicht wiederhergestellt werden“, weiß Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann aus Mainz. Verursacht wird der Grüne Star in der Regel durch einen erhöhten Augeninnendruck. Dieser entsteht zumeist durch einen Abflussstau in der vorderen Augenkammer.

„Geschädigter Sehnerv kann nicht wiederhergestellt werde“

Bei einem fortgeschrittenen Grünen Star sind die Nervenfasern sowie die Zellen des Sehnervs und der Netzhaut beschädigt. Gesichtsfeldausfälle sind die unmittelbare Folge. Der Grüne Star verläuft oft schleichend und völlig schmerzfrei. Betroffene realisieren lange nicht, dass sie am Grünen Star erkrankt sind. Schon allein deshalb sind regelmäßige augenärztliche Vorsorgeuntersuchungen wichtig für eine frühzeitige Diagnose. „Wird der Grüne Star diagnostiziert, lässt sich ein weiterer Sehverlust heute sehr effektiv stoppen“, so die Augenärzte Dr. med. Stefan Breitkopf und Dr. med. Thomas Kauffmann von der Gemeinschaftspraxis „Augenärzte Mainz“. Dabei gilt – je früher die Diagnose, umso erfolgreicher die Therapie. So können Augentropfen helfen, um einen zu hohen Augeninnendruck zu senken. Auch kann gerade bei einem frühzeitig diagnostizierten Grünen Star (Glaukom) ein neues, minimalinvasives Operationsverfahren zum Einsatz kommen, das dabei hilft, den Augeninnendruck zu regulieren. Winzig kleine Stents helfen beim Abfluss des Kammerwassers. Gerne informieren die Mainzer Augenärzte über die diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten beim Grünen Star.

Bild: © djama – Fotolia.com

Augenarzt Mainz / Wiesbaden zur Botox Behandlung

Botox Behandlung in Mainz.

Minimalinvasiver Eingriff mit Botox-Injektionen und Filler-Präparaten beim Augenarzt

Eine jugendliche, erholte Ausstrahlung und weniger Falten sind Dank medizinisch-kosmetischer Verfahren in der Praxis der Augenärzte Dr. med. Thomas Kauffmann, Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. med. Stefan Breitkopf mit einem minimalen Aufwand zu realisieren. In der Augenarztpraxis in Mainz kommen Botox-Injektionen sowie Filler Präparate zum Einsatz, mit denen die Haut schnell und effektiv geglättet werden kann.

Augenarzt in Mainz / Wiesbaden: Verlauf einer Botox Behandlung

Die Mainzer Augenärzte klären gerne auf über den Verlauf einer Botox Behandlung. Mit Botox Injektionen werden mit hauchdünnen Nadeln kleine Mengen des Eiweißes besonders schonend direkt in Muskelgewebe gespritzt. Diese Muskelpartien entspannen sich, was unmittelbar Auswirkungen auf das Hautbild hat. Es wirkt glatt uns entspannt. Nach etwa zwei Wochen hat sich der Behandlungserfolg eingestellt. Die Ergebnisse halten normalerweise vier bis sechs Monate und können beliebig oft wiederholt werden. Behandelt werden insbesondere die Zornesfalten zwischen den Augen, Falten im Stirnbereich und sogenannte Krähenfüße am Augenrand.

Augenarzt in Mainz / Wiesbaden: Hyaluronsäure Filler Präparate und Botox ergänzen sich perfekt

Einen unmittelbaren Erfolg gerade bei tieferen Falten kann mit Hyaluronsäure Filler Präparaten erzeugt werden. Filler helfen bei tiefen Einkerbungen der Haut, zum Beispiel der Nasolabialfalte. Diese Falten verlaufen vom Nasenflügel bis zum Mundwinkel. Bei diesen tieferen Falten können Botox und Filler kombiniert werden, um ein bestmögliches und schnelles Ergebnis zu erzielen. Insbesondere ab dem 30. Lebensjahr sinkt der der natürliche Hyaluronsäure-Gehalt in den Körperzellen. Die Folge: Haut und Gewebe verlieren an Spannkraft. Auch die biotechnologisch hergestellte Hyaluronsäure lässt sich sehr schonend mit einer extrem dünnen Nadel injizieren. Das Ergebnis wird sofort sichtbar. Wie bei der Botox Behandlung empfiehlt sich alle vier bis sechs Monate eine Auffrischung.

Bild: © nikilitov – Fotolia.com