Schlagwort-Archiv: Augenoperation

Grauer Star: Sehkomfort optimieren beim Augenarzt in Mainz

OP in Mainz.

Die Mainzer Augenärzte verbessern die Sehleistung bei Katarakt OP

MAINZ. Die Operation am Grauen Star, medizinisch als Katarakt bezeichnet, zählt zu den am häufigsten durchgeführten refraktiven, also augenchirurgischen Eingriffen am Auge überhaupt. Entsprechend hoch ist der Erfahrungsschatz der ambulanten Operateure mit der Alterserscheinung der natürlichen Augenlinse, die vor allem bei Patienten ab 60 Jahren auftritt. Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann sieht in der Operation für Betroffene eine große Chance: „Wir können heute mit dem minimalinvasiven Austausch der getrübten Linse gegen moderne Kunstlinsen das Sehvermögen unserer Patienten in vielerlei Hinsicht deutlich verbessern. Je nach gewähltem Linsentyp lassen sich bei der Katarakt OP weitere Sehfehler ausgleichen wie zum Beispiel die Altersweitsichtigkeit beheben.“

Augenarzt in Mainz: Augenleiden lassen sich mit der OP am Grauen Star beheben

Grauer Star, das ist heute kein Grund mehr zur Sorge, weiß Dr. med. Thomas Kauffmann, der gemeinsam mit Dr. med. Stefan Breitkopf und Dr. med. Jutta Kauffmann eine etablierte Augenarzt Praxis in Mainz betreibt. Patienten können in einem frühen Krankheitsstadium mit einem kleinen operativen Eingriff Augenleiden wie Weitsichtigkeit oder eine Hornhautverkrümmung korrigieren. Vor dem Eingriff am Auge, bei dem die getrübte Augenlinse entfernt und durch eine künstliche Linse ersetzt wird, bespricht der Augenarzt mit dem Betroffenen im Detail, welche Art der Kunstlinse in Frage kommen kann. Multifokallinsen zum Beispiel verfügen über mehrere Brennpunkte und somit über eine Nah-Fern-Funktion, die zu gutem Sehen in Nähe und Ferne verhilft.

Augenlinsen mit Zusatzfunktionen bei Grauem Star: Beratung beim Augenarzt in Mainz

Wer sich für eine solche Premiumlinse entscheidet, kann auf eine weitere Sehhilfe wie Brille oder Kontaktlinsen meistens auf Dauer verzichten. Mit Kunstlinsen, die über eine zylindrische Funktion verfügen, kann eine bestehende Hornhautverkrümmung korrigiert werden. „Für Menschen, die ein Leben lang deshalb auf eine Brille angewiesen waren, bedeutet das zum erstem Mal Sehen ohne Sehhilfe, eine deutliche Steigerung ihrer Lebensqualität und ein neues visuelles Lebensgefühl“, weiß der Facharzt für Augenheilkunde.

Bild: © moonrun – Fotolia.com

„Katarakt verursacht Kurzsichtigkeit“, so Augenarzt (Mainz)

Kurzsichtigkeit behandeln.

Grauer Star (Katarakt) Operation: Eine Kunstlinse mit Zusatznutzen kann die Lesebrille überflüssig machen

Allein aufgrund der demografischen Entwicklung werden heute immer mehr Operationen am Grauen Star (Katarakt) ausgeführt. Der Graue Star ist weniger eine klassische Krankheit, vielmehr handelt es sich dabei um eine ganz normale Alterserscheinung, von der wir alle irgendwann einmal betroffen sein werden. Rund 800.000 Mal pro Jahr wird allein in Deutschland eine eingetrübte Linse durch eine klare Kunstlinse ausgetauscht. Damit ist die Katarakt OP eine der am häufigsten durchgeführten Operationen überhaupt. Für immer mehr Menschen, die sich ein Leben ohne Brille wünschen, ist der Linsenaustausch eine große Chance. Die Mainzer Augenärzte Dr. med. Stefan Breitkopf, Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. med. Thomas Kauffmann beraten und informieren Patienten nach eingehender Untersuchung über die verschiedenen Linsentypen, die für individuelle Anforderungen „maßgeschneidert“ werden können.

Augenarzt in Mainz informiert über die verschiedenen Linsentypen bei Grauer Star Operation

Die meisten Menschen werden in den mittleren Lebensjahren mit der Altersweitsichtigkeit konfrontiert. Schon im Mittelalter wurden Brillen gefertigt, mit denen dieser Alterserscheinung eher schlecht als recht begegnet wurde. An diesem Prinzip hat sich bis in das 21. Jahrhundert hinein nicht viel geändert. Und dennoch gibt es heute ausgereifte Möglichkeiten, die Brillenfreiheit realisieren. „Heute stehen uns Augenärzten Kunstlinsen mit Zusatznutzen zur Verfügung. Wir gehen also der Ursache auf den Grund. Mit künstlichen, klaren Augenlinsen ersetzen wir die vom Grauen Star eingetrübte Linse. Auch können weitere Fehlsichtigkeiten wie die Altersweitsichtigkeit oder eine Hornhautverkrümmung korrigiert werden. Einmal eingesetzt, verbleiben die Kunstlinsen ein Leben lang im Auge. Der Traum vom Leben ohne Sehhilfe ist heute nur ein kleiner schmerzfreier operativer Eingriff entfernt“, so Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann aus Mainz.

Bild: © viperagp – Fotolia.com

Augenarzt Mainz / Wiesbaden in Rhein-Main über Grauen Star

Den Grauen Star erfolgreich behandeln: Durch Operation.

Über die Augenkrankheit Grauer Star / Katarakt im menschlichen Auge und Behandlungsmethoden

Der Begriff Star bezeichnet in der Augenheilkunde Augenerkrankungen, die noch bis vor wenigen Jahren zu einer hochgradigen Sehbehinderung oder Erblindung geführt haben. Erst die moderne Augenheilkunde fand Antworten auf die gerade im Alter häufig auftretenden Krankheiten. Man geht davon aus, dass der Begriff „Star“ von „starr“ hergeleitet wurde. Krankheiten wie der „Graue Star“ (Katarakt), der „Grüne Star“ (Glaukom) und der „Schwarze Star“ (Amaurose) führten zum „starren Blick“, also zur Erblindung.

Augenarzt Mainz / Wiesbaden in Rhein-Main über den Katarakt / Grauer Star im menschlichen Auge

Die gräuliche Färbung der Pupille wird verursacht durch eine fortgeschrittene Trübung der Augenlinse des Menschen. Lange Zeit ging man davon aus, dass Substanzen von der Pupille herabfließen – daher „Katarakt“. In der Tat aber sehen Patienten, bei denen der Graue Star diagnostiziert wurde, verschwommen. Insofern hat der Begriff eine doppelte Bedeutung.

Augenarzt Mainz / Wiesbaden in Rhein-Main über den Schwarzen Star

Ursprünglich wurden die „Stare“ in weiße, blaue, grüne, graue, gelbe und schwarze Stare eingeteilt (so im ersten großen Lehrbuch der Augenheilkunde von Georg Bartisch aus dem Jahr 1583). Der Schwarze Star bezeichnete die komplette Erblindung.

Augenarzt Mainz / Wiesbaden in Rhein-Main über den Grüner Star / Glaukom

Der Begriff „Glaukom“ bezeichnet ursprünglich den erhöhten Augeninnendruck. Der Begriff bezeichnet Augenerkrankungen, die den Sehnerv beschädigen. Die Folge: Beeinträchtigung des Sehvermögens bis zur Erblindung. Frühzeitig entdeckt und behandelt, kann der Prozess gestoppt werden. Vorsorgeuntersuchungen sind deshalb besonders wichtig.

Leistungen von Augenarzt Mainz / Wiesbaden in Rhein-Main

Die Praxis für Augenheilkunde Dr. med. Thomas Kauffmann, Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. med. Stefan Breitkopf in Mainz deckt zum Wohl ihrer Patienten alle Disziplinen der Augenheilkunde ab. Beim Grauem Star / Katarakt werden im Rahmen einer minimalinvasiven Operation künstliche Linsen implantiert. Beim Grünen Star / Glaukom wird operativ eine Augendrucksenkung durchgeführt. Korrekturen von Augenfehlern wie die Schieloperation aber auch Netzhautablösungen oder Glaskörperkorrekturen sind in der Mainzer Praxis für Augenheilkunde Routineeingriffe.

Hinweis: Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Der Artikel kann keinesfalls einen Arztbesuch ersetzen.

Bild: © Andrey Popov – Fotolia.com