Schlagwort-Archiv: Augenarztpraxis

Altersweitsicht und Grauen Star zusammen behandeln

Altersweitsichtigkeit / Grauer Star.

Augenarzt in Mainz: OP am Grauen Star: Chance für besseres Sehvermögen im Alter

MAINZ. Altersweitsichtigkeit ist ein Phänomen, das ab dem 40. Lebensjahr auftritt. Hinzu kommt oftmals ein Grauer Star, der durch eine Trübung der natürlichen Augenlinse gekennzeichnet ist und zumeist ab dem 60. Lebensjahr diagnostiziert wird. „Liegt ein Grauer Star vor, ist eine operative Entfernung der Augenlinse und der Einsatz einer künstlichen Augenlinse angezeigt“, sagt Dr. med. Stefan Breitkopf, der zusammen mit Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. med. Thomas Kauffmann eine Augenarztpraxis in Mainz führt. Hierbei kann es sich um eine Monofokallinse oder eine Multifokallinse handeln. Während eine Monofokallinse nur einen Brennpunkt besitzt und entweder in der Nähe oder in der Ferne scharfes Sehen ermöglicht, besitzt eine Multifokallinse zwei bis drei Brennpunkte mit der Folge, dass in der Nähe und in der Ferne scharfes Sehen möglich und das Tragen einer Brille überflüssig wird. Außerdem gibt es verschiedene Premiumlinsen, die über Zusatzfunktionen wie zum Beispiel einen Blaufilter verfügen. Er schützt die Augen vor dem hochenergetischen Blauanteil des Sonnenlichts.

Was leisten Kunstlinsen bei Katarakt und Alterssichtigkeit? Informationen vom Augenarzt aus Mainz

Eine Grauer Star Operation zählt heute zur Routine in vielen Augenarztpraxen und kann in den meisten Fällen ambulant durchgeführt werden. Während der Operation wird die natürliche Augenlinse durch einen minimalinvasiven Eingriff entfernt und anschließend durch eine künstliche Augenlinse ersetzt. Diese Augenlinse verbleibt ein Leben lang im Auge. Aus diesem Grunde muss die Entscheidung, welche Augenlinse bei der Grauer Star Operation eingesetzt werden soll, mit Bedacht getroffen werden. Dr. med. Stefan Breitkopf führt mit seinen Patienten ein ausführliches Gespräch, erläutert die Vor- und Nachteile der einzelnen Linsenformen. Multifokallinsen sind hochmoderne Premiumlinsen, die eine sehr lange Haltbarkeit besitzen. Wer kurzsichtig oder weitsichtig ist und seine zusätzliche Altersweitsichtigkeit mit seinen Grauen Star korrigieren lassen möchte, trifft mit den Multifokallinsen garantiert eine gute Wahl. Die Grauer Star Operation wird nicht an beiden Augen gleichzeitig, sondern in einem zeitlichen Abstand an jeweils einem Auge durchgeführt.

Bild: © Brian Jackson – Fotolia.com

Augenarzt aus Mainz informiert über Glaskörpertrübung

Augenarzt behandelt in Mainz.

Bei Glaskörpertrübung kann eine Laser Therapie helfen, weiß Augenarzt Dr. Kauffmann (Mainz)

MAINZ. Fast jeder kennt das Gefühl, verursacht durch die teils nervigen visuellen Störenfriede im Sichtfeld: Kleine schwarze Punkte erscheinen, und es ist, als würden sie vor den Augen tanzen. In ihrem Erscheinungsbild erinnern sie an kleine Fliegen. Sie tauchen auf und sind schon wieder weg. „Mouches volantes“, auf Französisch „tanzende Mücken“ ist deshalb auch eine landläufige Bezeichnung. Ein Gespräch mit dem Facharzt für Augenheilkunde Dr. Thomas Kauffmann aus Mainz.

Herr Dr. Kauffmann, es sind wohl kaum tatsächlich tanzende Mücken, die die kleinen schwarzen Flecken vor den Augen erscheinen lassen?

Dr. med. Thomas Kauffmann: Nein, nein (lacht). Mit tanzenden Mücken lässt sich die Symptomatik der sogenannten Glaskörpertrübung nur ganz gut beschreiben. Patienten in meiner Augenarztpraxis in Mainz schildern mir auch, dass sie kleine Spinnen sehen oder Spinnennetze. Manchmal auch, dass sie das Gefühl hätten, eine Haarsträhne hängt ins Auge und sie können sie nicht entfernen. Verursacht werden diese visuellen Erscheinungen durch Trübungen im Glaskörper unseres Auges.

Wie lassen sich die Störfelder erklären?

Dr. med. Thomas Kauffmann: Die Ursache der Mouches volantes sind eingetrübte Kollagenfasern, die einen grauen oder schwarzen Schatten auf der Netzhaut verursachen. Beim Verkleben und Verknäulen der Kollagenfasern handelt es sich um einen fortschreitenden Prozess im Laufe unseres Lebens. Dadurch entstehen ganz unterschiedliche Formen von Faserbündeln, die sich im Wasser des Glasköpers im Auge hin und her bewegen. Es ist übrigens ganz individuell, ob und wie stark sich Patienten davon gestört fühlen. Bei einem Blickrichtungswechsel folgen die kleinen schwarzen Flecken etwas zeitverzögert hinterher.

Wie behandeln sie die Glaskörpertrübung in ihrer Augenarztpraxis in Mainz?

Dr. med. Thomas Kauffmann: Ob eine Glaskörpertrübung überhaupt behandelt werden muss, fast jeder Mensch nimmt diese im Laufe seines Lebens mehr oder weniger war, hängt von der Intensität der Trübung ab und natürlich davon wie stark sie den Patienten in seiner Lebensgestaltung einschränkt. Früher war ein Eingriff durchaus riskant. Heute wenden wir moderne Laserverfahren in unserer Mainzer Augenarztpraxis an. Dabei gibt ein Niedrigenergielaser kurze Impulse ab, die die Trübungen entfernen ohne die Netzhaut anzugreifen. Die kleinen nervigen Fliegen verschwinden dann auf Nimmerwiedersehen.

Bild: © didier salou – Fotolia.com

Katarakt: Augenarzt aus Mainz zu asphärischen Monofokallinsen

Augenarzt in Mainz: Behandlung Katarakt.

Ein Optimum für das visuelle Leistungsvermögen erzielen

MAINZ. Die Frage nach der passenden Intraokularlinse zum Beispiel bei der Operation am Grauen Star sollte lauten: Mit welcher Kunstlinse kann ein Maximum an visueller Lebensqualität erreicht werden? Dr. med. Stefan Breitkopf, der zusammen mit Dr. med. Jutta Kauffmann und Dr. Thomas Kauffmann eine Praxis für Augenheilkunde in Mainz führt, plädiert je nach individueller Beschaffenheit der Augen für Augenlinsen mit ganz unterschiedlichen Funktionen. Liegt zum Beispiel eine Sehschwäche nur in die Nähe oder in die Ferne vor, empfehlen die Fachärzte asphärische Monofokallinsen. Diese verfügen über einen Brennpunkt und gleichzeitig über asphärische Optiken. Doch was genau verbirgt sich dahinter?

Asphärische Monofokallinsen sind ein Plus für gutes Sehen, so die Augenärzte aus Mainz

Kontrast, Farben und Schärfe, im Vergleich zu Standard Monofokallinsen leistet die Linse mit asphärischer Funktion in diesen Bereichen mehr. Die Kunstlinse an sich ist dabei immer eine Spezialanfertigung, die auf Grundlage umfassender biometrischer Daten über die Beschaffenheit der Hornhaut angefertigt wird. „Unsere Patienten beschreiben die visuellen Eindrücke nach der Implantation einer Monofokallinse mit asphärischer Funktion vergleichbar mit der HD-Technik, also hochaufgelöst, ultrascharf und kontrastreich“, berichtet Dr. Breitkopf aus seinem Praxisalltag.

Mehr Schärfe, mehr Kontrast, bessere Farben, das funktioniert

Die Zusatzfunktion der Monofokallinse macht sich vor allem bei schlechtem Licht, bei Dämmerung und nachts bemerkbar. Sie trägt dazu bei, dass Licht optimal auf der Netzhaut fokussiert wird. Die asphärische Linse ist in der Lage wie die natürliche Augenlinse die positive Abberation (Abweichung) der Hornhaut auszugleichen. Patienten, die mit der Diagnose Grauer Star bei dem Augenarzt aus Mainz vorstellig werden, empfiehlt Dr. med. Breitkopf vor allem dann eine asphärische Monofokallinse, wenn eine Sehschwäche in die Ferne und nicht in die Nähe vorliegt. „Für größtmögliche visuelle Qualität ist diese Form der Kunstlinse in jedem Fall die richtige Entscheidung.“

Bild: © lpictures – Fotolia.com

Grauer Star: Sehkomfort optimieren beim Augenarzt in Mainz

OP in Mainz.

Die Mainzer Augenärzte verbessern die Sehleistung bei Katarakt OP

MAINZ. Die Operation am Grauen Star, medizinisch als Katarakt bezeichnet, zählt zu den am häufigsten durchgeführten refraktiven, also augenchirurgischen Eingriffen am Auge überhaupt. Entsprechend hoch ist der Erfahrungsschatz der ambulanten Operateure mit der Alterserscheinung der natürlichen Augenlinse, die vor allem bei Patienten ab 60 Jahren auftritt. Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann sieht in der Operation für Betroffene eine große Chance: „Wir können heute mit dem minimalinvasiven Austausch der getrübten Linse gegen moderne Kunstlinsen das Sehvermögen unserer Patienten in vielerlei Hinsicht deutlich verbessern. Je nach gewähltem Linsentyp lassen sich bei der Katarakt OP weitere Sehfehler ausgleichen wie zum Beispiel die Altersweitsichtigkeit beheben.“

Augenarzt in Mainz: Augenleiden lassen sich mit der OP am Grauen Star beheben

Grauer Star, das ist heute kein Grund mehr zur Sorge, weiß Dr. med. Thomas Kauffmann, der gemeinsam mit Dr. med. Stefan Breitkopf und Dr. med. Jutta Kauffmann eine etablierte Augenarzt Praxis in Mainz betreibt. Patienten können in einem frühen Krankheitsstadium mit einem kleinen operativen Eingriff Augenleiden wie Weitsichtigkeit oder eine Hornhautverkrümmung korrigieren. Vor dem Eingriff am Auge, bei dem die getrübte Augenlinse entfernt und durch eine künstliche Linse ersetzt wird, bespricht der Augenarzt mit dem Betroffenen im Detail, welche Art der Kunstlinse in Frage kommen kann. Multifokallinsen zum Beispiel verfügen über mehrere Brennpunkte und somit über eine Nah-Fern-Funktion, die zu gutem Sehen in Nähe und Ferne verhilft.

Augenlinsen mit Zusatzfunktionen bei Grauem Star: Beratung beim Augenarzt in Mainz

Wer sich für eine solche Premiumlinse entscheidet, kann auf eine weitere Sehhilfe wie Brille oder Kontaktlinsen meistens auf Dauer verzichten. Mit Kunstlinsen, die über eine zylindrische Funktion verfügen, kann eine bestehende Hornhautverkrümmung korrigiert werden. „Für Menschen, die ein Leben lang deshalb auf eine Brille angewiesen waren, bedeutet das zum erstem Mal Sehen ohne Sehhilfe, eine deutliche Steigerung ihrer Lebensqualität und ein neues visuelles Lebensgefühl“, weiß der Facharzt für Augenheilkunde.

Bild: © moonrun – Fotolia.com

Neue Therapie in Mainz bei Lidrandentzündung / Blepharitis

Lidrandentzuendung behandeln.

Besonders schonende und schnelle Therapie hilft Patienten, die unter einer Lidrandentzündung leiden

Betroffene einer Lidrandentzündung (Blepharitis) leiden oftmals unter verklebten Augen, Juckreiz, trockenen, geröteten und gereizten Augen. Die Beschwerden sind höchst unterschiedlich und können die Lebensqualität eines Patienten massiv beeinträchtigen. Eine akute Lidrandentzündung wird zumeist von Bakterien, Viren oder auch Milben verursacht, die in den Haarschäften der Wimpern leben. Kontaktlinsen spielen dabei eine nicht unmaßgebliche Rolle. Bei einer richtigen Behandlung heilt die Entzündung nach wenigen Tagen oder Wochen ab. Bleibt die Blepharitis unbehandelt, können Schädigungen am Auge die Folge sein. Eine chronische Bindehautentzündung, Veränderungen am Lidrand oder gar der Ausfall der Wimpern können die Folge sein.

Lidrandentzündungen werden in der Augenarztpraxis Mainz häufig behandelt

In der Praxis der Augenärzte Dr. Stefan Breitkopf, Dr. Jutta Kauffmann und Dr. Thomas Kauffmann in der Landeshauptstadt Mainz zählt die Lidrandentzündung zu den häufig auftretenden Augenleiden. Die neue, besonders schonende und effiziente Therapie der Augenärzte in Mainz hat die notwendige Lidrandhygiene perfektioniert. Die Behandlung zielt darauf ab, dass zunächst Störungen der Talgdrüsen beseitigt werden. Neben Augensalben, die bei bakteriell verursachten Entzündungen zum Einsatz kommen, helfen Augentropfen, die Beschwerden zu lindern. Notwendig sind zunächst Reinigungen, um Verkrustungen und Störungen der Talgdrüsen zu beseitigen. Helfen können zudem Lidrandmassagen. Auch können feucht-warme Kompressen zum Einsatz kommen. Auf Hygiene sollte insbesondere während der Zeit der Ausheilung geachtet werden.

Lidrandentzündung: Augenärzte in Mainz behandeln zunächst Störung der Talgdrüsen

Weitgehend individuell, die Therapie einer Lidrandentzündung mit Befall von Demodexmilben. Die Beseitigung der Milben erfordert insbesondere im Blick auf die Reinigung eine sehr sorgfältige Vorgehensweise, um die etwa 0,1 mm großen Spinnentiere zuverlässig abzutöten. In Einzelfällen ist ergänzend eine Antibiotikatherapie notwendig, da Milben oftmals zusammen mit Bakterien in einer Symbiose leben.

Bild: © gwolters – Fotolia.com

Moderne Laser: Therapie von Glaskörpertrübung in Mainz / Rhein-Main

Mit Laser gegen Glaskoerpertruebung.

Lösung für Millionen Deutsche: Glaskörpertrübungen können ab sofort per Laser schnell und dauerhaft entfernt werden

Gute Nachrichten für Menschen, die unter teils massiven Beeinträchtigungen durch Glaskörpertrübungen leiden. Per Niedrigenergie YAG Laser können Glaskörpertrübungen jetzt schnell und schonend entfernt werden. Glaskörpertrübungen, auch Mouches volantes oder Floater genannt, werden mit der modernen und ausgereiften nicht-invasiven Lasertherapie schmerzfrei und weitgehend ohne Risiko ambulant entfernt. Bislang konnten die Trübungen nur operativ behandelt werden. „Mit dem Laserverfahren wurde die sogenannte Vitrektomie weitgehend abgelöst“, so Dr. med. Thomas Kauffmann, niedergelassener Augenarzt in Mainz.

Augenarzt in Mainz setzt bei Glaskörpertrübungen auf Lasertherapie

Im Praxisalltag werden die Mainzer Augenärzte Dr. Stefan Breitkopf, Dr. Jutta Kauffmann und Dr. Thomas Kauffmann häufig mit immer gleichen Beschwerden konfrontiert. Patienten berichten von Schlieren, Schatten oder störenden Punkten im Sehfeld. Nicht selten sind das Lesen, das Autofahren oder das Arbeiten am Bildschirm von diesen Trübungen erheblich beeinträchtigt. „Patienten berichten auch von einer starken Beeinträchtigung der Konzentration“, so der Mainzer Augenarzt Dr. med. Thomas Kauffmann. Allein in Deutschland leiden mehrere Millionen Menschen unter den Beeinträchtigungen von Glaskörpertrübungen. Bislang mussten betroffene Menschen mit Glaskörpertrübungen leben, sich daran gewöhnen, da eine chirurgische Entfernung (Vitrektomie) oftmals zu riskant war.

Mainzer Augenärzte konnten mit Laser Behandlung Therapielücke schließen

Die Mainzer Augenärzte konnten mit der neuen Laser Therapie von Glaskörpertrübungen eine Therapielücke schließen. Kurze, sehr präzise Laserimpulse mit dem Niedrigenergielaser sorgen dafür, dass Glaskörpertrübungen entfernt werden. Die Netzhaut des Auges wird dabei nicht beschädigt. Auch können aufgrund der sehr niedrigen Energiewerte Wärmeentwicklungen oder ein erhöhter Augendruck vermieden werden. Für viele Patienten bedeutet die Behandlung eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.
Jeder kennt diese Mouches volantes („fliegende Mücken“) oder Floater („Schwebeteilchen“). Mit fortschreitendem Alter verändert sich das Gewebe des gelartigen Glaskörpers, der sich zwischen Linse und Netzhaut befindet. Diese Gewebeveränderungen führen zu Schatten auf der Netzhaut, die unterschiedlich stark wahrgenommen werden. Gerne informieren die Mainzer Augenärzte über die Lasertherapie von Glaskörpertrübungen.

Bild: © jayzynism – Fotolia.com

Makula Degeneration und Netzhaut Veränderungen bei Diabetes und Gefäßverschlüssen

Augenarzt Behandlung in Mainz.

Augenarztpraxis Dres. Kauffmann und Breitkopf in Mainz / Rhein-Main hat sich auf moderne Behandlungsmethoden spezialisiert

Die altersabhängige Makula Degeneration und Netzhaut Veränderungen bei Diabetes mellitus, aber auch bei Gefäßverschlüssen führen zu teils drastischer und bleibender Sehverschlechterung. Bis hin zum vollständigen Verlust der Sehfähigkeit. Die Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen sind gravierend. Die Augenarztpraxis Dres. Kauffmann und Breitkopf in Mainz ist auf die moderne Behandlung dieser Erkrankung spezialisiert.

Augenarzt in Mainz rät zu regelmäßigen Voruntersuchungen ab dem 60. Lebensjahr

Ab dem 60. Lebensjahr soll mindestens im Zweijahresabstand eine Vorsorgeuntersuchung erfolgen. Bei familiärer Belastung und Risikofaktoren, wie hoher Blutdruck, helle Augen oder Rauchen sogar öfter. Wurde die Erkrankung erst einmal festgestellt, wird das Stadium mittels High Tech-Untersuchungen, wie der Fluoreszenzangiographie (Darstellung der Augengefäße) sowie der optischen Kohärenztomographie / OCT (Darstellung der Netzhautschichten), bestimmt. Dann wird die Behandlung eingeleitet.

Moderne Behandlungsmethoden bei Makuladegeneration und Netzhautveränderung

So läßt sich beispielsweise die feuchte altersabhängige Makuladegeneration durch die Eingabe (Spritzen) bestimmter Medikamente – sogenannter VEGF-Hemmer – ins Augeninnere behandeln. Die Medikamente können das Gefäßwachstum hemmen. Mit den genannten Maßnahmen lässt sich der Sehverlust aufhalten oder verlangsamen. Zunächst erfolgen drei Injektionen des Medikamentes in den Glaskörper in monatlichen Abständen. Danach muss für jeden Patienten das weitere Vorgehen bestimmt werden. Bei weiterer Aktivität der Erkrankung hat sich das „pro re nata“-Schema als effektiv erwiesen. Dies ist eine individuelle Behandlung, welche gleich gute Ergebnisse bezüglich der Sehschärfe liefert wie monatliche Injektionen, bei weniger Nebenwirkungen. Auf ähnliche Weise lassen sich Ödeme (Schwellungen) der Makula (Netzhautmitte/gelber Fleck) bei Diabetes und venösen Gefäßverschlüssen behandeln.

Erfolge: Bei der Makuladegeneration sind die Operationen in den Hintergrund getreten

Bezüglich der Makuladegeneration sind die Operationen in den Hintergrund getreten. Dennoch brauchen wir Sie bei Erkrankungen wie der diabetischen Retinopathie, Membranen an der Netzhaut (epiretinale Gliose) oder Netzhautablösungen. Wurde der Patient mit einem VEGF- Hemmer behandelt, sollten nach der Behandlung monatliche OCT-Kontrollen für mindestens ein halbes Jahr erfolgen. In diesem Zeitraum ist die Gefahr für einen Rückfall am größten. Nur so kann eine erneute oder eine Restaktivität frühzeitig feststellen zu können. Des Weiteren wurde gezeigt, dass die Veränderungen der Netzhaut im OCT früher sichtbar sind, bevor es zu einem Abfall der Sehschärfe kommt. Die Studien beweisen, dass Patienten, die frühzeitig nach OCT-Befunden behandelt werden, davon profitieren. Denn die OCT ermöglicht eine sichere Lokalisation und Vergleichbarkeit der Befunde im Verlauf.

Bild: © bilderzwerg – Fotolia.com